Spannender Austausch

Neues Heim - Die Baugenossenschaft

Spannender Austausch

Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG zu Besuch beim Neuen Heim

Am 22.07.2022 durften wir die Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG bei uns begrüßen. Im Zuge einer Exkursion besuchten uns Vorstand und Aufsichtsrat der Genossenschaft in Stuttgart-Rot, um u.a. die Quartiersarbeit des Neuen Heims kennenzulernen. Beide Seiten konnten bei einem offenen Austausch ins Gespräch kommen, gewinnbringende Eindrücke sammeln und gegenseitig voneinander lernen.

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde und Stärkung begab sich die Gruppe auf unsere Laborbühne ins Quartier „Am Rotweg“. Dort stellten unsere Vorstände Rüdiger Maier und Gisbert Renz zusammen mit dem Leiter der strategischen Quartiersentwicklung Martin Gebler unsere umfangreiche genossenschaftlich Quartiersentwicklung WohnquartierPlus (WQ+) vor, die ein Bestandteil der geplanten Neubebauung des Quartiers darstellt. Die verschiedenen Bausteine dieser Entwicklung wurden erläutert und die sich daraus ergebenden Synergien aufgezeigt. WQ+ soll eine 24h-Versorgungssicherheit und ein lebenslanges Wohnen auch bei zunehmendem Unterstützungsbedarf in den eigenen vier Wänden ermöglichen. Bestehende Angebote im Stadtteil sollen ergänzt oder ausgebaut bzw. neue Angebote geschaffen werden. Dadurch soll die Identifikation der Bewohnerinnen und Bewohner mit ihrem Quartier gestärkt werden, was zu einer lebendigen Nachbarschaft und einem guten Miteinander im Quartier führt.

Nach einer Diskussion auf der Laborbühne begaben sich die Vertreter der beiden Genossenschaften in eine leerstehende Wohnung im Quartier, in der aktuell 1:33 Modellbauwohnungen ausgestellt werden. Anhand dieser Modelle soll den Besuchern der Ausstellung aufgezeigt werden, wie das zukünftige Wohnen im Quartier „Am Rotweg“ aussehen kann.

Anschließend besichtigte die interessierte Gruppe die Tagespflege und das WohnCafé in der Prevorster Straße. Beides wird durch die Else-Heydlauf-Stiftung betrieben. Werner Feil und Anja Seemann stellten sich der Fragerunde der Besuchergruppe und gaben Auskunft über die sozial gewinnbringenden Einrichtungen. Nach einem kleinen Treppenanstieg in eine der Maisonette-Wohnungen, durfte die Gruppe einen Blick in die inklusive Wohngemeinschaft werfen, die durch die Diakonie Stetten initiiert wurde. Gisbert Stöppler stellte das in Stuttgart bisher einmalige Projekt vor, in dem drei junge Männer mit Handicap zusammen mit einem nicht-behinderten Studenten und einer Schülerin zusammenleben – jenseits klassischer Heimunterbringung.

Danach fuhr die Gruppe nach Stuttgart-Giebel. Dort sind bereits zwei weitere Wohngemeinschaften der Diakonie Stetten untergebracht. In Zukunft soll im neu entstehenden Bauabschnitt in zwei benachbarten Gebäudeteilen jeweils im Erdgeschoss eine Wohngemeinschaft mit Unterstützungs- und Versorgungsbedarf unterkommen. Mit diesen ambulant betreuten Pflege-Wohngemeinschaften kommt das Neue Heim dem Wunsch vieler Menschen nach, mit zunehmendem Unterstützungsbedarf weiterhin so gut wie möglich im selben Quartier und mit demselben persönlichen Umfeld leben zu können.

Ein Pflegezimmer der Else-Heydlauf-Stiftung, das beispielsweise eine wohnortnahe Übergangslösung nach einem Krankenhausaufenthalt darstellt, sowie eine Arztpraxis tragen bereits zur sozialen Infrastruktur im Quartier bei und wurden der Besuchergruppe gezeigt.

Nach all diesen spannenden Eindrücken und einem gemeinsamen Abendessen begab sich die Besuchergruppe auf den Heimweg. Wir freuen uns darauf, der Kreisbaugenossenschaft in der Zukunft ebenfalls einen Besuch abzustatten und solche konstruktive Dialoge zu fördern.

Zurück

Copyright 2022 Neues Heim - Die Baugenossenschaft eG